PRANAVEREIN Österreich
Wir freuen uns auch sehr über einmalige Spenden
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.


Login:
Email
Passwd

>
Home
Petitionen
Positives
Mitmachen
Erdbeben Nepal 2015
Wie werde ich Mitglied
Spenden/Möglichkeit
Karitative Aktivitäten
Veranstaltungen
1. Österreichische Pranastudie
EnergetikerInnen
Geschichten
Fernsehen
H u m o r ;)
Energiephänomene
Geschichte der Menschheit
Direkthilfe Goa - Kinderheime
Direkthilfe Nepal-- NL
Impf-oramtion
Kritisches
Prana Behandlungen
PranaVita Seminare
Sound of Soul
WERBUNG Produkte
WERBUNG Seminare
Agni Hotra
Links
Mehrner Heilwasser
Sponsoren
Impressum

Privatiniitiative
Wir danken Fr. Regina Eibner für ihre Initiative, ihr Engagement und diesen Bericht.
Es war einmal ..... dieser Bericht hört sich an wie ein Märchen - nur dass dieses Märchen im realen Leben spielt und WAHR geworden ist:

Ich war im Februar 07, im Rahmen der PranaVita-Ausbildung, in Indien.

Wir besuchten während dieses Aufenthaltes auch jenes Kinderheim in Colva, das vom PranaVerein und der Internationalen Prana-Schule Austria unterstützt wird. Ich war dort absolut bewegt von der Zufriedenheit und Ausstrahlung der Kinder - trotz Armut. Aber absolut berührt hat mich das Schicksal des kleinen Joel.

Joel hat ein schweres Herzleiden und wurde bereits einmal in Bombay sowie in Wien operiert. Die Kosten für eine weitere Operation in Indien wären nicht finanzierbar gewesen - weshalb Sr. Valentina uns um Hilfe und Unterstützung bat.

Für mich stand zu diesem Zeitpunkt fest - da kann ich sicher meinen Beitrag leisten, denn ich habe eine gute Bekannte, die den Selbsthilfeverein "Herzkinder" in Österreich leitet.

Doch dieser Verein hat leider kein Abkommen mit Indien und konnte mir somit nicht helfen. Allerdings erhielt ich eine Adresse vom "Deutschen Kinderzentrum", das mir eventuelle Unterstützung zusicherte, allerdings erst nach Erhalt und Abklärung einer Vielzahl erforderlicher Dokumente und aktueller medizinischer Berichte.

Am 12. Juni erhielten wir die angeforderten Dokumente - wobei uns Sr. Valentina schon über die ernste Lage informierte - nämlich dass man Joel in Indien nicht mehr helfen kann.

Diesen Brief hat es für mich nie gegeben - denn ich wusste insgeheim immer, dass wir diesem Jungen helfen können. In der Zwischenzeit hat Elisabeth Schiessl - sie war mit in Indien – eine Privatinitiative getroffen und € 2.000,-- an Spendengeldern aufgetrieben.

Am 13. Juni war ich mit meinen Kindern im AKH Linz und beschloss kurzerhand einfach spontan zur Geschäftsführung des Hauses zu gehen und um Hilfe zu bitten. Der medizinische Direktor des Hauses, Herr Dr. Heinz Brock MBA, hat mich ganz kurzfristig empfangen und mir bestätigt, dass solch humanitäre Hilfsaktionen durchaus durchgeführt werden. Allerdings sind, nach medizinischer Abklärung ob eine Operation überhaupt möglich ist, einige Behördenwege einzuhalten. Diese med. Abklärung erfolgte prompt durch Herrn Univ.Doz. Dr. Gerald Tulzer, aus der Landesfrauen- und Kinderklinik in Linz. Jetzt bedurfte es der Zustimmung der GESPAG sowie des
Landeshauptmannes.

Der Sekretär des Landeshauptmannes, Herr Schiefermair, unterstützte mich in dieser Angelegenheit sehr erfolgreich. Am 18. Juni waren alle erforderlichen OK's unter Dach und Fach. In der Zwischenzeit habe ich im Namen "meiner" Firma Greiner Extrusion GmbH auch das Reisebüro um Unterstützung gebeten - und "wenn's laft, dann laft's". Auch die
Freiflüge für Joel und Sr. Valentina wurden zugesichert. Jetzt brauche ich nur noch die Unterstützung der Botschaft, damit auch die Visas reibungslos erteilt werden und der geplante Zeitplan eingehalten werden kann:

24.9.07 Aufnahme in der Kinderklinik, 26.9.07 Herzkathederuntersuchung und am 28.9.07 erfolgt die OP. Aufenthaltsdauer wird mindestens 4-5 Wochen betragen.

Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen ganz herzlich bedanken, denen Joel sein weiteres Leben verdanken wird:

Herrn Dr. Heinz Brock MBA - AKH Linz sowie Vertretung der GESPAG
Herrn Univ.Doz. Dr. Gerald Tulzer - Kardiologie der Landesfrauen- und Kinderklinik Linz
Beim Herrn Landeshauptmann und allen, die bei der Entscheidung mitgewirkt haben
Bei Greiner Extrusionstechnik - für die Unterstützung dieses Projektes
Bei der Geschäftsleitung des S-Reisebüro's, das einen Flug übernimmt
sowie bei der AUA - die den 2. Flug von Joel und Sr. Valentina großzügigerweise finanziert.

Natürlich gilt der Dank auch dem Deutschen Kinderzentrum - das mir im Vorfeld die Hoffnung geschenkt hat, dass man hier eventuell helfen kann - vielen Dank Herrn Preuß und natürlich gilt mein Dank Burgi Sedlak, die mir mit ihren Worten immer wieder Mut gemacht hat. ;-)

Ich möchte auf diesem Weg allen Mut machen, etwas - wenn es auch noch so unrealistisch scheint - einfach anzupacken und vor allem daran zu GLAUBEN - so wie es uns Burgi immer wieder sagt: DIE ENERGIE FOLGT DEN GEDANKEN :-) - Wenn es nicht so wäre, wäre dieses Projekt nicht gelungen - noch dazu in 2 Wochen(!).

Beten wir für Joel, damit dieser schwierige Eingriff gelingt.

Namastè – Regina


Regina mit Joel


Ein Teil der Kinderschar in Valentinas Little Heaven


Die Kursteilnehmer des Zertiizierungstrainings auf Besuch