PRANAVEREIN Österreich
Wir freuen uns auch sehr über einmalige Spenden
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.


Login:
Email
Passwd

>
Home
Petitionen
Positives
Erdbeben Nepal 2015
Wie werde ich Mitglied
Spenden/Möglichkeit
Karitative Aktivitäten
Veranstaltungen
1. Österreichische Pranastudie
EnergetikerInnen
Geschichten
Fernsehen
H u m o r ;)
Energiephänomene
Geschichte der Menschheit
Direkthilfe Goa - Kinderheime
Direkthilfe Nepal - NL
Impf-oramtion
Kritisches
Prana Behandlungen
PranaVita Seminare
Sound of Soul
WERBUNG Produkte
WERBUNG Seminare
Agni Hotra
Mehrner Heilwasser
Sponsoren
Impressum

Agni Hotra

Agni Hotra - Heilung der Atmosphäre - Was die Erde braucht!
Ganz altes Feuerritual zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Wer die Berichterstattungen in den Medien verfolgt, kommt zu dem Schluss, dass angesichts der immensen materiellen und psychischen Verschmutzung der Erde und ihrer Atmosphäre dringend eine umfassende Reinigung und Heilung der Erde und aller Lebewesen benötigt wird.

Agnihotra, eine Feuertechnik, die in den Veden erklärt wird, stellt hierfür ein unschätzbares Mittel bereit.

Agnikultur - ein Weg in freie Welten: geheimes Wissen
www.youtube.com/watch?v=wINetSTtp98

Agnihotra, altes Feuerritual mit vielen Wirkungen (2013)
www.youtube.com/watch?v=tmlxqjyjqDw

Agnihotra und Essig, um die Chemtrailwolken aufzulösen.


Agnihotra-Feuerkreis-Termine:
mit Bernd Frank vom Homa-Hof Heiligenberg

Neue Termine:

Martin Knapp möchte an jedem 25. eines Monats am Mozart Denkmal im Burggarten in Wien Agnihotra durchzuführen und lädt euch hierzu ein.
TERMINE für 2018: Do, 25. Jan. 18, So, 25.Feb. 18, So, 25.März 18, Mi, 25.Apr. 18 und Fr, 25.Mai 18
Treffpunkt ist im Burggarten beim Mozart Denkmal in Wien.Mozartdenkmal

Es soll für WIEN ein großes AGNIHOTRA NETZWERK aufgebaut werden und am So, 29.April 18 in der Gärtnerei Jakubek, Meidlgasse 545, 1110 Wien, sollen mindestens 144 Agnihotra Feuer für den Frieden durchgeführt werden. Danke fürs Weiter-Verteilen!
Agnihotra - was die Erde braucht


4532 Rohr in Kremstal, 27. April 18 Agnihotra-Vortrag mit Praxiseinführung, 18 - 22 Uhr
Gemeinsames Agnihotra um 20:05:15 Uhr; Beitrag € 12,--
Ort + Anmeldung: Gärtnerei Schützenhöfer, Linzerstraße 32, 4532 Rohr im Kremstal
Tel. 07258 2124, schuetzi.garten@aon.at

Ebenfalls in 4532 Rohr: Samstag, 28. April 2018, 10:00 - 13:00 Uhr
Agnihotra-Aufbauseminar mit Homa-Feuertechniken Tryambakam und Vyahruti und Fünffacher Pfad
Gärtnerei Schützenhöfer, Tel. 07258 2124, schuetzi.garten@aon.at


8262 Ilz (Steiermark), ebenfalls am 28. April 18 Agnihotra-Vortrag mit Praxiseinführung, 18 - 22 Uhr
Gemeinsames Agnihotra um 19:56:16; Beitrag € 12,--
Ort: Mehrzweckgebäude, Nestelbach 73, A-8262 Ilz
Anmeldungen bei: Beate Böhm, Tel. 0664 344 71 98 oder Uschi Baronigg, Tel. 0664 355 00 33 oder
Toni Ithaler, Tel. 0676 734 55 22, em@ithto.at

1110 Wien, 29. April 18 Agnihotra-Vortrag mit Praxiseinführung; 16 - 20;30 Uhr
Gemeinsames Agnihotra um 19:59:12; Beitrag € 12,--
Ort: Gärtnerei Jacubek, Meidlgasse 545, A-1110 Wien
Anmeldung bis 20.April 2018 bei: Martin Knapp, Tel 0664 320 3423, Martin@MartinKnapp.at

2052 Pernersdorf-Pfaffendorf, 30. April 18 Agnihotra-Vortrag mit Praxiseinführung, 18:30 - 21:30 Uhr
Gemeinsames Agnihotra um 20:03:44; Beitrag € 15,--
Ort: Seymanns Weinhandwerkerei, Karlsdorf 50, A-2052 Pernersdorf-Pfaffendorf
Anmeldung bis 20.April 2018 bei: Nancy Lee Akinci Seymann, 0699 111 20639, nancy@seymann.at

5020 Salzburg, 27. Mai 18
Tervica Vortrag von 15:00 - 17:00 Uhr und Agnihotra Vortrag mit Praxis von 18:00 - 21:00 Uhr.
Ort: Hotel Kaiserhof, Bundesstraße 135, 5081 Anif bei Salzburg, Beitrag € 15,--
Anmeldung: Verein Perlenschnur, office@perlenschnur.org oder an Gernot Wurzer: 0664-834 80 24, g.wurzer@positec.cc


Agnihotra
Diese einfache vedische Feuerzeremonie - die jeder von uns durchführen kann - ist ein wunderbares Mittel mit großen Erfolg. Interessant für jeden, der seinen Beitrag leisten will, um positiv einzuwirken auf die Vergiftungsprozesse, die unsere Mutter Erde derzeit ziemlich belasten.

Diese Vergiftungsprozesse finden auch durch die Chemtrailsprühungen statt: Barium, Aluminium und Strontium belasten den Böden und gelangen in die Nahrungsmittel. Ein Beispiel: Russische Wissenschaftler haben in Moskau im Regenwasser bis zu 6.000 chemische und toxische Verbindungen festgestellt.
Selbst bei einer konsequenten biologischen Anbaumethode ist man den starken Umweltbelastungen über Luft und Wasser, sowie Strahlungen aller Art ausgeliefert.

Hier setzt die HOMA-Therapie Agnihotra an:
Reinigung, Umwandlung und Energetisierung kann jedem Gärtner und Landwirt helfen, die vorhandenen toxischen Stoffe mit dieser Methode zu neutralisieren.
Dies umschließt das ganze Ökosystem bis hin zum Menschen mit seinem Denken, Fühlen und Handeln.
Wissenschaftliche Studien ergaben, dass in der unmittelbaren Umgebung von Agnihotra pathogene Keime und radioaktive Strahlen bis zu über 90% reduziert werden.
Das "heilige Feuer" wirkt positiv energetisierend in einem Umkreis von 1,5 km: es erhöht die Lebensenergie Prana, reinigt die Atmosphäre, den Boden und das Wasser, reduziert radioaktive Strahlung und toxische Stoffe.


Die Asche dieser Feuerzeremonie wird bei kranken Menschen und kranken Tieren verwendet, um die Bodenstruktur der Erde zu verbessern, um "Riesengemüse zu züchen" und für vieles andere mehr.

Agnihotra beruht auf dem Biorhythmus von Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Bereits in den ältesten der Menschheit bekannten Sanskrit Schriften, den Veden, wird Agnihotra aus den Wissenschaften der Bioenergie, Medizin, Landwirtschaft und Klimatechnik als wirkungsvolles Ritual beschrieben.

Agnihotra wurde von Param Sadguru Shree Gajanan Maharaj mit der Wiederbelebung der Veden 1944 vereinfacht wiedergegeben und für die heutige Zeit vereinfacht und angepasst, sodass es für jeden leicht durchführbar ist.
Weitere Informationen hierzu im Buch "Agnihotra-Ursprung, Praxis und Anwendnungen" von Horst und Birgitt Heigl


Wenn 10 wissende Personen dieses Wissen anwenden und auch weitergeben, erreichen wir in einem Jahr viele Multiplikatoren. Oft erreichen wir mit 10 Personen mehr als mit 100, die nichts für die Erde bewegen wollen.

Agnihotra ist die grundlegende Homa-Feuertechnik, die am Homa-Hof in Heiligenberg (D) seit vielen Jahren praktiziert wird. Spezielle vorgegebene Zutaten werden in einem pyramidenförmigen Gefäß verbrannt. Dabei wird ein Mantra gesungen, welches exakt auf die Schwingungsverhältnisse von Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang abgestimmt ist.
Die beim Agnihotra entstehenden heilsamen Energien werden in die Atmosphäre geleitet und sind ebenfalls in der verbleibenden Asche enthalten. Die hoch energetische Asche kann äußerst erfolgreich als biologischer Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden..



1. Ansprechpartner für Homa Therapy und Agnihotra in Österreich:
Reiner Szcypior, Tel: 0043 681 8 175 13 12, homa.organic.farming@gmail.com - www.homa1.com


2. Den Agnihotra-gerechten Kuhdung können Sie hier beziehen:
Homa-Hof Heiligenberg: www.homa-hof-heiligenberg.de
30 Jahre Homa-Hof Heiligenberg


Für Agnihotra-Sets und Kuhdung in Österreich:
Ing. Helmut Biegger, 0664 / 255 86 62, E-Mail: versand-homahof-heiligenberg@vup.at oder Skype: helmut.biegger


3. Informationen vom Homa-Hof Heiligenberg:
Ansprechpartner:
Bernd Frank, bernd.frank@homa-hof-heiligenberg.de , +49-7552-929275, www.homa-hof-heiligenberg.de

Agnihotra - Was die Erde braucht!
Der Homa-Hof in Heiligenberg bietet kostenlos Agnihotra-Seminare an: Hier die Infos dazu
JA-Magazin 2016 - Ein sehr schöner Artikel über Agnihotra
Agnishotra Aktuell - Heft Nr. 4
Kent Depesche
2012-05 Kent Depesche
Agnihotra - Was die Erde braucht
Natürlich gärtnern mit Agnihotra
Homa Therapie bietet Schutz vor Verstrahlung


4. Informationen aus Österreich:
Agnihotra auf unserem Bauernhof:: herzundliebe.com/lebensweisheiten/
Agnihotra täglich praktiziert: ... rund um das Haus von Markus Peterlechner - MOV_1438.mp4